Startseite
  Über...
  Das Wort zum...
  Die geheimen Helmuth Tagebücher
  Gästebuch

 
Links
   FORUM

http://myblog.de/brunzefrau

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

1. 14. 1911: Geburt des Helmuth im Abfluss.
1. 14. 1913: Geburt seines Zwillingsbruders Buuuhlm
10. 2. 1915: Geburt von Kauäääää
31. 2. 1916: Agent Boris klärt seinen ersten Fall auf
14. 18. 1917: Olaf und Wilfried treffen Agent Boris
5. 2. 1923: Ausbruch des Bürgerkrieges in Amerika, Helmuth zieht in den Krieg für die Bierstaaten und nimmt die Rolle des Versorgungstrupps ein indem er sich selbst mit Bier versorgt.
11. 13. 1924: Helmuth wird von dem Kriegsgericht verurteilt zu elf Jahren Gefängnis
12. 8. 1925: Helmuth freundet sich im Gefängnis mit dem Deppen Ihsahn an und die Gefängnisaufseher sagen „Ach Helmuth, du darfsch raus!“ So beginnt seine intime Freundschaft mit der Pozilei die noch für viel Spaß auf beiden Seiten sorgen wird.
100. 7. 1945: Ende des zweiten Bananenkriegs zwischen Peru und Lappland, indem es um die Bananen-Rohölfelder auf dem Jupiter ging.
13.3. 1947: Helmuth bringt seine erste Bierflasche heraus, namens: „Helmuth, die Bierflasche!“
11. 12. 1947: Gleichzeitig wird Ihsahn eingeschult und schafft mit Bravur die erste Klasse NICHT!
5. 7. 1948: Elf Milliarden Menschen können nicht richtig lesen und schreiben. Ihsahn ist einer davon.
68. 13. 1949: Der Penis kommt an die Macht und Helmuth erklärt Mister-X zu seinem Intimfeind.
31. 12. 1951: Helmuth designed das Helmuth-Merchandise, beinhaltend der „Helmuth-Flaschenöffner“ und der „Helmuth-Untersetzer“ und „Helmuth, die Schallplatte“, „Helmuth, die Verprügelfigur“, „Helmuth, der Anzug“, „Helmuth, die Puppe“, „Helmuth, der Helmuth“, „Helmuth, der Gullideckel“, „Helmuth, das Feldbett“, „Helmuth, der Panzer“, „Helmuth, das Auto“, „Helmuth, der Ferienplaner“, „Helmuth, der Bierratgeber“, „Helmuth, die Kartoffel“, „Helmuth, der Boris“, „Schöner Biertrinken mit Helmuth“, „Schöner besoffen sein mit Helmuth“, „Helmuth, das Gesellschaftsspiel“, „Helmuth, der Plasmafernseher“, „Helmut, die Spaceshuttlerakete“, „Helmuth, das Hörspiel“, „Helmuth, der Film“, „Helmuth, das Hausen-Ortschild“, „Helmuth, das Telefonbuch“, „Helmuth, die Nationalhymne“, „Helmuth, der Dildo“ (auch in Minigröße erhältlich), „Helmuth, das Badetuch“, „Helmuth, das Shampoo“, „Helmuth, die Perücke“, „Helmuth, das Deo“, „Helmuth, die Religion“, „Helmuth, das Panteraposter“, „Helmuth, das Musik“, „Helmuth, die Batterie“, „Helmuth, die Pistole“, „Helmuth, der Spiegel“, „Helmuth, das Imperium“. Anzumerken ist allerdings, dass dieses Merchandise bis heute nicht veröffentlicht wurde, aufgrund der Niederlage des Vietnams im großen Krieg aufm Mars gegen die Steckdosenkrieger.
24. 4. 1969: Helmuth steigt bei ACDC ein und schreibt dort den Kultsong „Highway to Helmuth“
4.11.1973: Helmuth geht in den Kongo ins Exil und lernt von den Buschmännern Körbe zu flächten, daraufhin veröffentlicht er seinen ersten Korb namens „Helmuth, der Korb“ und in der limitierten handgeschriebenen mit echtheitszertifikat-versehenen Erstauflage von 11000 Stück sein Buch „Schöner Körbe flechten mit Helmuth“
10. 05. 1975: Helmuth veröffentlicht seine Autobiografie: „Helmuth und der Stein der Scheißen“, dass zu einem Megaseller in Bongo-Bongo wird. Den Rest der Welt interessiert die Scheiße nicht!
27. 5. 1980: Helmuth baut die Mauer quer durch Saudi-Arabien und China. Dabei freundet er sich mit Godzilla an und dreht mit ihm ein paar überragende Filme in seiner Gastrolle als nichtvorkommender Schauspieler.
24. 12. 1980: Der Kampf des Jahrhunderts findet statt: Helmuth gegen die bestialische Schattenmonströsität „Horst“.
3. 7. 1981: Helmuth gewinnt die FIFA-WM mit seinem 1-Mann-Team namens 1. FC Helmuth.
94. 1. 1982: Helmuth gründet Slayer und bringt die Erfolgsscheibe von Wikingern und Putzfrauen raus
11. 11. 1984: Helmuth verschwindet auf unerklärliche Weise
3. 10. 1989: Helmuth und Ihsahn spieln irgendwo an einer Mauer
21. 2. 1993: Während seiner Abwesenheit gründet er Team Versager aber nach kurzer Zeit verlässt er die Band weil seine Kollegen einfach scheiße sind.
66. 1. 1999: Helmuth scheißt Bou ins Gesicht, daraufhin beschließt Bou Gitarre zu spielen.
11. 9. 2001: Helmuth lernt fliegen
11. 6. 2005: Der Graf findet in seiner Mülltonne ein hässliches besoffenes Subjekt, dass ihn mit den Worten „Helmuth“ begrüßt!
12. 6. 2005: Helmuth gründet die Pferdeficker.
45. 7. 2005: Helmuth geht mit dem Grafen spazieren, dabei beleidigt Helmuth einen Pozileisten. Der Pozileist sagt aber „Was? Ihr Arschlöcher! Was soll des? Ach Helmuth du bischs, ach weisch was der geht aufs Haus! I zeig mi selber an!“
2. 8. 2005: Varg und Kibbe lernen Jürgen kennen.
13. 11. 2005: Hofer lernt den Buuuuhlm kennen und stellt ihn gleich den Pferdefickern vor.
15. 11. 2005: Helmuth geht auf die Weihnachtsfeier der Pozilei. Dort spielt er zusammen mit den besoffenen Pozileisten „Knall den Häftling ab!“ Helmuth trifft nebenbei absichtlich ein paar Pozileisten aber die andern meinen „Helmuth, weil’s du bisch, is halb so wild!
6. 12. 2005: Helmuth mopst das riesige Kreuz vom Arschloch von Team Versager. Der hielt es im Kopf nicht aus und sagte nur „Helmuth, weil dus bisch, ich bring mich um. Ich hab gmerkt dass ich musikalisch a Niete bin.“
12. 12 2005: Helmuth gründet Eisregen und veröffentlicht das Album „Helmuthhaus“
18. 12. 2005: Helmuth plant Mister-X zu eliminieren.
18,5. 12. 2005: Ihsahn schippt Schnee mim Muggabaatscher.
19. 12. 2005: Helmuth beglückt Mia Brot, die is so begeistert von ihm dass se sagt „Boah Helmuth, du warsch echt a Flasche im Bett!“ Nebenbei stellt Helmuth dem Grafen seine Freunde Olaf und Wilfried vor.
20. 12. 2005: Olaf und Wilfried kratzen auf mysteriöse Weise ab
24. 12. 2005: Helmuth feiert Ostern mitm Osterweihnachtshasenfrauputznarschloch
25. 12. 2005: Helmuth verliebt sich in eine Chipstüte
26. 12. 2005: Helmuths große Familienfeier mit den Pferdefickern
30. 12. 2005: Bou hat an Gig und grüßt öffentlich die Pferdeficker, diese kommen trotzdem gerade noch lebend davon.
31. 12. 2005: Brot stinkt
5. 1. 2006: Helmuth bekommt eine Stelle bei der Pozilei in der Abteilung von Horst Boris.
7. 1. 2006: Helmuth bekommt seinen ersten Fall zugewiesen: Er muss aufklären wer für die Randale und die Zerstörung von öffentlichen Eigentums im Ries verantwortlich ist.
9. 1. 2006: Als nächstes muss er herausfinden wer an dem schlimmen Bierverlust Schuld is.
13. 1. 2006: Hofer hat bei der praktischen Fahrprüfung Urlaub gmacht und natürlich NICHT bestanden.
15. 1. 2006: Helmuth klaut ein Auto und fährt es zu Schrott. Dann kommen die Bulln und sagen "Helmuth, was haschn etz scho wieder gmacht? Scho ghört? Es is a Auto klaut worn!" Dabei bemerkten die Bulln "Helmuth, du hasch des klaut! Ach wenn dus bisch dann zeig mer den an dem des Auto ursprünglich ghört oder no besser, mir zeigen n nächsten an der vorbeifährt!" Helmuth sagt er braucht ein Auto. Die Bulln meinen "Helmuth, komm nimm n Dienstwagen! Brauchst unsre Dienstwaffen au? Komm, Helmuth, mach uns noch mit Handschellen ans kaputte Auto hin, damits aussieht als ob wirs warn.
16. 1. 2006: In Vargs Garten wird ein Pozileiwagen mit Totalschaden gefunden. Überall sind Einschusslöcher, das Lenkrad fehlt und die Karosserie auch. Die gesamte Innenausstattung sowie die Räder wurden auch entwendet. Der Rest vom Auto war ebenfalls unauffindbar. Nur der Helmuth lag in seiner Mülltonne und hatte sich eine Kotzdusche gegönnt, weswegen er sehr angenehm stank.
17. 1. 2006: Helmuth hat seinen ersten Fall aufgeklärt nämlich wer für den enormen Bierverlust im Ries verantwortlich ist. Er hat das gesamte Pozileirevier verhaften lassen und hat darin mit den Pferdefickern eine Alkoholpartie gefeiert. Der Richter meinte nur "Ach Helmuth hasch gut gmacht! Dafür führ ma die Todesstrafe wieder ein, und weil dus bisch grig ich au Todesstrafe." Desweiteren fragte der Richter ob sonst noch wer die Todesstrafe verdient habe? Außerdem is das Meerjungfraumanntuhnfischsteakmonster BLOP aus seinem Unterwassergefängnis auf dem Jupiter entflohn. Es wird vermutet dass hierbei Oswalds Oma die Wanduhr entwendet hat. Helmuth wird sofort mit dem Fall beauftraugt.
18. 1. 2006: Helmuth löst seinen zweiten Fall und tötet Oswalds Oma als er sie auf frischer Tat ertappt während sie sich die Zehnägel schleift und lackiert.
19. 1. 2006: Helmuth macht Urlaub.
22. 1. 2006: Helmuth kommt zum Kibbe seim Bruder und schenkt ihm a Handgranate zum Geburtstag, die leider beim Öffnen der Verpackung explodiert.
23. 1. 2006: Helmuth wird beauftragt herauszufinden wer Kibbes Bruder getötet hat. Helmuth löst den Fall nach 5 Minuten und sagt es wäre Selbstmord gewesen.
24. 1. 2006: Helmuth schickt Ihsahn ein Special-Present-Paket, beinhaltend einen lackierten und geschliffenen Zehnagel von Oswalds Oma, ein unbezahlbares Bild aus Vargs Kunstgallerie sowie einem Aschenbecher aus dem Kino in einem Kaff dass hier nicht genannt werden darf weil sonst macht sich der Helmuth ja strafbar wenn die des erfahrn.
25. 1. 2006: Helmuth sagt „Helmuth“ und gewinnt damit den Preis für das tollste Wort.
27. 1. 2006: Helmuth überlegt seine Band Belphegor umzubenennen in „Böll-Figur“.
30. 1. 2006: Hofer schafft sein Führerschein und macht daraufhin Urlaub.
1. 2. 2006: Helmuth stört Hofer beim Urlaub machen, sodass der Hofer sein Meister ruft und sagt „Hey Meister der stört mich!“ Helmuth wird aus dem Urlaubsparadies verbannt.
2. 2. 2006: Helmuth beginnt seine verlorene tot-geglaubte Mutter zu suchen, die bei einem Autounfall während eines Hurrikans fast tödlich verschollen war.
3. 2. 2006: Helmuth gründet Equilibrium und schreibt ein Lied in dem es um Bier geht. Jedoch wird er bald aus der Band geworfen weil er zu oft betrunken ist und die andern Bandmitglieder nennen den Song von da an „Met“.
4. 2. 2006: Justice spieln „Slowly we rot“ Justice wir lieben euch!
5. 2. 2006: Bei Kibbe, Hofer und Vogel im Schlafzimmer stinkts wie bei Helmuth unter die Achseln.
6. 2. 2006: Helmuth kauft sich einen noch unveröffentlichten Comic von „Hodenheld und Eichelpoy“, der jedoch in absehbarer Zeit erscheinen wird.
7. 2. 2006: Helmuth dreht zusammen mit Tom Gerhardt den Erfolgsfilm „Voll Normaaal“!
8. 2. 2006: Helmuth baut sich ein Boot und nennt es "MS Helmuth", das Boot sinkt. Außerdem beginnt Helmuth ein Buch zu schreiben. Nach einer halben Seite ist er zu betrunken um den Stift zu halten.
9. 2. 2006: Helmuth verlässt Österreich und zieht ins neugegründete Quarkistan.
10. 2. 2006: Helmuth findet einen Gummibären und dies war der Anfang einer wunderbaren Freundschaft, die auf Liebe, Vertrauen und Analsex aufbaut.
11. 2. 2006: Hofers Oma hat Geburtstag. Helmuth schenkt ihr eine Gummibärensuppe.
36. 78. 2006: Helmuth gründet zusammen mit Trey Azagtoth Morbid Angel und veröffentlicht die erste Single "Thy Helmuth come" und 2 Alben "Altars of Helmuth" und "Blessed are the Helmuth"! Danach sagt Trey Azagtoth "Helmuth du bischn Super Musiker" und wirft Helmuth wegen musikalischer Inkompetenz aus der Band.
1. 100. 2006: Helmuth gründet die Firma "Ahoi Brause", kurz darauf erscheint ihm im Traum das Rezept für die perfekte Brause. Als er diese jedoch mixen will ist er wieder mal zu betrunken. Die Firma geht pleite.
5. 41. 2006: Helmuth scheißt m Mehlgebäck ins Gsicht.
4.35623.2006: Helmuth kauft sich "Carnosaurus 1 - Back for Revenge", sein Kommentar lautet nur : Helmuth
34.62.2006: Helmuth eröffnet eine Tankstelle namens "Helmuth". Zu Tanken gibt es dort nur Helmuth.
25.3.06: Kibbe kauft sich die neue Corpse Scheibe.
26.3.06: In Nerle is Markt, Helmuth fährt stundenlang kostenlos mim Bus und hofft dass der Bus auch in Bongo Bongo halt macht.
28.3.06: Helmuth kommt zum Kibbe ind Schule und unterrichtet dort Bierkunde. Die Bullen merken dass in der Schule Bierproben an Minderjährige verteilt werden. Sie wollen die Sache klärn, als sie vor Ort sind sagen sie nur "Ach Helmuth du bischs, ja dann gibts von uns für jeden Schüler eine Flasche Jack gratis"
1.4.06: Die Bulln sagen zum Vogel "Mei Vogel bisch du blau", dann kommt der Helmuth dann sagen se "Mei Helmuth du bisch ja no viel blauer wie der Vogel, da schließ mer uns glatt mal 11 Wochen ind Ausnüchterungszelle ein!"
3.4.06: Rölz will nen Mercedes-stern mopsen, er geht zu nem Auto und fängt an des Teil wegzuschrauben, im Auto hockt der Helmuth und wartet bis der Rölz fertig is. Als es endlich so weit is steigt der Helmuth aus, erschießt n Rölz und überfährt in anschließend. Leider vergisst er seinen Mercedes-stern.
5.4.06: Sylvia wird in der Schule von den Bulln verhört, sie sagt "He ich kenn Helmuth" daraufhin verhörn die Bulln sich gegenseitig, schenken der Sylvia ne Flasche und Bier und entscheiden sich sich selber lebenslänglich einzusperren ohne Essen und ohne Tageslicht im Bongo-Bongoer-Staatsgefängnis in Bongo Bongo. Aufseher in diesem üblen Hochsicherheitstrakt sind übrigens der "It" und der Rölz.
10-12.8.06: Helmuth ist auf dem Party-San und sieht dort seine großen Idole Rompeprop live. Er vergöttert sie und steht während des Auftrittes zusammen mit seinen Freunden, den Pferdeficker in der ersten Reihe und bewirft Rompeprop als Zeichen seiner Anerkennung mit Wischdlis.
6.4.06: Helmuth besucht die Kamen und hilft ihr bei Need for Speed! Da er wieder mal total besoffen is ist danach der Kamen ihr PC kaputt, da sagt der Helmuth nur "Kamen, tut mir Leid, ich geb dir a Bier aus!" Die Tatsache, dass die Kamen kein Bier mag ignoriert er.
44.79.06: Eine Neuauflage der Helmuth-Actionfigur wird veröffentlicht. Diese verfügt über eine Sprach-Funktion und kann somit volle 2 Sätze sagen. Diese lauten "Gib mir Bier" und "Ich bin voll". Außerdem kann die Figur auf Knopfdruck kotzen. Die limitierte Erstauflage kann auch scheißen.
24.4.06: Helmuth steigt bei Satyricon ein worauf die Band das Album „Now, Alcoholical“ veröffentlicht. Danach wird Helmuth gebeten die Band zu verlassen.
11.11.06: Helmuth macht Urlaub im Burj al arab. Er kotzt leider alles voll und zerstört alles sodass das Hotel danach pleite geht.
62.88.06: Helmuth lässt sich zum Kanzler von Bongo Bongo wählen und beschließt das Land im Rahmen der FIFA WM 2006 zum Bürgerkriegsland zu erklärn.
93.74.06: Helmuth bringt Helmuth die Pille heraus welche die Wirkung des Alkohols vervielfacht.
94.74.06: Helmuth veröffentlicht das Add-On zu Helmuth die Pille namens Helmuth die Antibabypille! Diese vergrößert die Chance von Elflingen.
30.4.06: Rölz klaut einen Maibaum und stellt ihn bei sich in den Garten. Helmuth denkt sich "Prost" und klaut den Maibaum und stellt ihn in seine Wohnung beim Varg in der Mülltonne. Brots Babba denkt sich "Geht aufs Haus" und mopst n Varg sein Super Soacer.
5.5.06: Helmuth lernt n Wieschdlie und n Müschschyäieä kennen und verabscheut sie. Er erklärt sie zu seinen Kotfeinden.
7.5.06: Helmuth gründet Helmuth, das Erlebnisbad mit einem Saunabecken bei dem man in selbstgemachter Lava badet (hergestellt durch Streichholz in Wasser), desweiteren gibt es eine rießenfette Erlebnisrutsche, die nicht aus einem Rohr besteht sondern aus einem flachen Brett sodass man die 40m Höhe runterfalln kann. Außerdem gibt es einen Sprungturm der ganze 20m hoch ist, leider ist das Wasserbecken darunter nur ca. 1,5m tief (Bauchplatscher ist zu empfehlen). Und es gibt dort ein Becken in dem man mit abgerichteten Killerhaien schwimmt, welche seit 10 Tagen nichts gefressen haben. Um dieses Haibecken zu betreten muss man sich allerdings vorher den Arm aufschneiden. Als besonderes Highlight gibt es ein Nichtschwimmer-Kinder-Baby-Arschkriecher-Plansch-Becken indem man nicht einmal Schwimmflügel braucht da es nur ca. 100m tief ist. Durch die Strudelfunktion in diesem Becken kann den Kindern jedoch fast nichts passiern. In Fachkreisen wird dieses Planschbecken auch als Bermuda-Becken bezeichnet.
8.5.06: Helmuth kämpft wieder einmal im Kampf des Jahrtausends gegen seinen alten Freund die bestialische Schattenmonströsität "Horst". Der Kartenvorverkauf startet mindestens ziemlich bald.
10.5.06: Helmuth kommt zum Kibbe heim und schenkt ihm eine leere Flasche Bier, da er diese vorher selbst getrunken hat. Danach geht Helmuth wieder und besucht seinen Kumpel Ihsahn und schnorrt von ihm eine Flasche Bier.
11.5.06: Helmuth beginnt mit dem Bau einer Bier-Pipeline. Dazu läd er seine Freunde Ihsahn und Agent Boris ein. Nach einer halben Stunde sind sie zu besoffen um weiter bauen zu können.
11.5.08: Helmuth beendet den Bau seiner Bier-pipeline. Die Länge beträgt nun 1m (bestehend aus einem Rohr). Bei der Einweihungsfeier geht die Pipeline jedoch kaputt, da Helmuth eine Flasche Bier dagegenschmeißt. Nun ist Helmuth

so traurig dass er sich aus Frust besäuft.

18.5.06: Helmuth pilgert in den Vatikan um sich dort ein Konzert des Papstes MC Ratzi anzusehn. Leider können ihn die HipHop-Beats seiner Heiligkeit nicht überzeugen. Auf Grund von sehr viel Alkoholeinfluss werden die 2 dann allerdings doch die besten Freunde.
27.5.06: Apokalypse Tag 1: Zu Ehren von Hofers Geburtstag hat Gott sich gedacht er wird nun den Vatikan mit Bier überfluten.
28.5.06: Apokalypse Tag 2: Der Papst bittet seinen alten Weggefährten Noah um Hilfe, dass dieser doch wieder ein Schiffchen bauen sollte, allerdings kann Noah dem Bier nicht widerstehn und ist nach kurzer Zeit zu betrunken.
13.7.06: Apokalypse Tag 3: Der Papst welcher sich mit seinen 2 letzten lebenden Kardinälen im vatikanischen Bunker verschanzt hat bittet Helmuth ihm gegen die Bierflut zu helfen da er keinen Ausweg mehr weiß. Für Helmuth ist dies natürlich kein Problem, er kam, trank und kotzte.
3-5.8.06: Apokalypse After-Show-Party: Helmuth geht mit dem Papst auf das Wacken Open Air um dort viel Bier zu trinken. Dort lernt der Papst die Komponisten der neuen Nationalhymne des Vatikans kennen: Asgard 2.
10-12.8.06: Helmuth geht auf das Party San und sieht dort wieder einmal seine großen Idole Rompeprop. Um sie zu preisen trinkt er ein 10l Faß auf Ex um danach eine Schweigeminute für Rompeprop zu veranstalten.
17-19.8.06: Helmuth geht aufs Summer Breeze und trifft dort seinen alten Kumpel, die bestialische Schattenmonströsität namens Horst. Mit diesem veranstaltet er ein überdimensionales blutiges nervenzerschredderndes Schlammgemetzel, wobei Horst Helmuth gegen ein rießiges Bierfaß schleudert und Helmuth daraufhin abgelenkt ist. In dieser Zeit schafft Horst es seine letzten Kräfte zu bündeln und mutiert zum amorphen Wassertentakel namens Schnucki. Das bringt ihm allerdings gar nichts, da Helmuth durch den abartigen Bierkonsum besoffen im Matsch ertrunken ist.
24.8.06: Beim Aufräumen des Summer-Breeze-Festivalgeländes findet ein unbekannter Aufräumer namens Immääh einen ca. 3m hohen Kotzhaufen. Als er diesen wegschaufelt entdeckt er mittendrin eine fast 2m hohe Kotzgestalt bei der es sich um unsren alten Freund Helmuth handelt.
20.8.07: Beim Aufbaun für das Summer Breeze 07 entdeckt ein unbekannter Aufbauer der zufälligerweise auch Immääh heißt ein amorphes Wassertentakel namens Schnuckie. Er weiß natürlich sofort dass es sich hier um das amorphe Wassertentakel namens Schnuckie handelt. Er begrüßt ihn mit einem Schlag aufs Maul.
4.9.06: Kibbe hat seinen ersten Arbeitstag und trifft im Betrieb den Helmuth. Dieser erklärt ihm dass man bei der Inventur stets schummeln sollte und dass der Chef immer hoch erfreut ist wenn man auf der Arbeit den Pisstrick vollführt. Leider kam in diesem Moment zufällig der Chef vorbei und hat Helmuth daraufhin gefeuert.
10.9.06: Helmuth!
11.9.06: Nachdem Helmuth nun schon 5 Jahre lang aktiv als Pilot tätig ist hat er es geschafft sein Flugzeug auf dem Dach zu landen und muss daher nun einen Nachschulungskurs bei den Taliban machen.
12.9.06: Bei diesem Nachschulungskurs trifft er das neugegründete Rap-Duo G.W.B. & MC Ratzi. Auf ihrem ersten Album haben sie sogar Rap Hallford als Gastsänger dabei. Desweiteren wird Zwiepack ein geniales Instrumental-Rap-Solo zum Besten geben. Helmuth findet das Projekt schwul und gründet deswegen ein Anti-Projekt namens "Bier". Allerdings ist er nach einer halben Stunde zu besoffen sodass die Verhandlung mit Sony Music nicht beginnen können.
13.9.06: Helmuth feiert mit den Pferdeficker das 3-jährige Bestehen der Blödheit so wie damals wo die so auf Justice warn als Justice noch Burzum, Mayhem und Rompeprop gspielt ham.
15.9.06: Apokalypse Epilog: Dafür dass Helmuth dem Gott die schöne Bierflutwelle versaut hat, hat Gott beschlossen ein allgemeines Bierverbot in Österreich zu verhängen. Daraufhin beschließt Helmuth in Österreich seinen eigenen Staat zu gründen namens "Little Austria". Die Amtswährung dort ist Bier.
17.9.06: Austria sucht den Superstar! Helmuth darf mitmachen obwohl er die Staatsangehörigkeit von Little Austria besitzt. Bei diesem multimedialen Großereignis in Form eines Castings trifft er seinen Kumpel die bestialische Schattenmonströsität Horst wieder, die allerdings vom amorphen Wassertentakel Schnucki zum vulkanen Drachnoiden namens Seppl mutiert ist. Da jedoch in Österreich keine vulkanen Drachnoiden erlaubt sind wird er disqualifiziert. Daraufhin wird er so wütend dass er erneut mutiert und zwar zu dem meditativem Hoppelpoppel namens Mr. Muschi. Er wird daraufhin gleich nochmal disqualifiziert da der Name Mr. Muschi in Österreich auch verboten ist. Daraufhin wird er so traurig dass er ins Exil nach Penisanien geht.
18.9.06: Helmuth setzt sich nach einem Tag souverän gegen zehntausende Bewerber durch mit seiner exzellenten Performance die daraus besteht dass er auf die Bühne kommt, eine Flasche Bier trinkt, kotzt und umfällt. Jedes Mal wenn er das tut flippen die Teeniegirls vollkommen aus und bewerfen ihn mit gebrauchten Tampons. Man munkelt dass Helmuth als heimlicher Favourit für den Grand Prix Vorentscheid 2007 teilnimmt um dort Lordi von ihrem Thron zu stürzen.
20.9.06: Da Helmuth bei Austria sucht den Superstar gefallen an Castingshows gefunden hat nimmt er nun bei dem Pornocasting "Bobostars" teil. Hier fliegt er allerdings in der ersten Runde raus weil er so voll ist dass er keinen hochkriegt. Daraufhin ist er wieder einmal so traurig dass er sich aus Frust betrinkt. Sieger bei dieser Castingshow ist übrigens der Kauäääää.
22.9.06: Helmuths Großmama stirbt an Leberversagen und Verstopfung. Man munkelt ihr Darm wäre geplatzt und daraufhin wäre ihr Arschloch explodiert.
23.9.06: Helmuth veranstaltet eine exzessive Alkoholparty zu Ehren seiner verstorbenen Oma. Mit dabei sind unter anderem MC Ratzi, der einen Seegnungsrap für Helmuths Oma von sich gibt, Helmuths verlorengeglaubter Zwillingsbruder Buuuhlm, sein alter Freund Ihsahn inklusive Muggabatsch, seine ehemaligen Kollegen in grün und das meditative Hoppelpoppel namens Mr. Muschi. Dieses mutiert aus Trauer darüber dass Julia Roberts und Brad Pitt auch da sind zum spondylarthritischen phimosen spinnoiden Arachnoidenzyklop namens Missy.
24.9.06: Missy veröffentlicht den ersten Teil seiner offiziellen Autobiographie "Mein Leben als Horst - Von der bestialischen Schattenmonströsität bis zum spondylarthritischen phimosen spinnoiden Arachnoidenzyklop". Dieses Buch wird noch am selben Tag zum absoluten Bestseller und nimmt die kompletten Top Ten der Buch-Bestsellerlisten ein da es in 10 verschiedenen Sprachen veröffentlicht wird.
25.9.06: Helmuth wandert aus Little Austria aus und zieht nach Bongo Bongo weil er es nicht aushält dass sein alter Erzfeind Missy solchen Erfolg hat und sich sogar für die österreichische Präsidentialkloputzerstelle beworben hat.
27.9.06: Als Konter veröffentlicht Helmuth nun auch seine private Autobiographie "Nichts als das Bier". Diese wird ebenfalls ein Bestseller und nimmt die Top 10 von Bongo Bongo ein. Jetzt ist Helmuth wieder so glücklich dass er seine alte Persönlichkeit in Little Austria wieder aufnimmt und sich aus purer Freude hemmungslos betrinkt.
28.9.06: Der spondylarthritische phimose spinnoide Arachnoidenzyklop namens Missy hat Helmuths Autobiographie "Nichts als das Bier" gelesen und fand diese so toll dass er zu Helmuth 2 mutiert ist. Daraufhin hat der Original Helmuth den Helmuth 2 verklagt und der Richter hat entschieden dass Helmuth 2 den Tot durch die Giftspritze erleiden muss. Diese Giftspritze hat allerdings unverhersehbare Auswirkungen auf Helmuth 2 sodass dieser nicht stirbt sondern zum dominanten brachialen Killerkanickel namens "Jippie, der rückwärtssaltomachende Hund" mutiert. Daraufhin ist Helmuth so traurig dass er sich aus Frust besäuft.
30.9.06: Helmuth geht auf W@nted um sich dort zu betrinken. Allerdings trifft er dort seine alten Kameraden Kackwiesel und Schnitzelsemmel. Aus Freude über das langersehnte Wiedersehen wird natürlich hemmungslos gesoffen. Zwischendurch stellen die beiden Mopsmeister dem Saufmeister Helmuth ihren alten Weggefährten, den Bademeister "Herr Beck" vor. Diese verstehen sich vom ersten Moment an super und betrinken sich.
2.10.06: Helmuth gründet seine eigene Fluggesellschaft namens "Helmuth Airlines" und baut dort den H380. Leider stürzt dieser ab, da das Maximalgewicht vollkommen überschritten war also viel zu viel Belastung und so, da Helmuth 2000liter Reservebier mit auf die Reise nehmen wollte.
4.10.06: Helmuth gründet seinen eigenen Pannenservice, den HDAC also die "Heidnischen Dichten Anti-Christen". Dieser eilt immer zur Stelle wenn irgendwo ein Autounfall passiert ist und verteilt gebührenpflichtes Freibier an die Verletzten. Umso schlimmer die jeweilige Verletzung ist, umso billiger ist das Bier.
6.10.06: Helmuth trifft seine Vorbilder "Helmuth & Helmuth" (die direkten Vorväter von "Marianne & Michael" und ist von ihrer Volksmusik so angetan dass er mit den beiden ein neues Projekt gründet namens "Helmuth & Helmuth & Helmuth" und dort sein neues Album "Pelsapokalypse - Die Rache der Killerbiber" veröffentlicht.
9.10.06: Helmuth spielt auf dem Spielplatz in Döckingen. Dort sieht er plötzlich 100 Autos. Er möchte gerne die Auspuffens mopsen. Er plant diese Auspuffens, die er mopsen möchte, in einem Baumhaus zu verstecken damit die Polizei sie nicht findet. Allerdings hat er kein Baumhaus.
10.10.06: Helmuth reist die Rutsche ab und baut sich aus dem Holz sein Baumhaus. Damit die Polizei das Baumhaus nicht so leicht findet baut er es allerdings in Afrika auf einem Mammuthbaum. Die Eingebohrenen sind darüber nicht sehr erfreut, doch da Helmuth ihnen das "flüssige Gold" mitbringt erklärn sie ihn zu ihrem Meister namens KING.
9,5.10.06: Helmuth beginnt 100 Auspuffens von Döckingen nach Afrika zu verfrachten um diese dort in seinem Baumhaus zu verstecken dass er einen halben Tag später errichten wird.
11.10.06: Der Auspuffhandel in Afrika blüht. China macht mächtige Exporteinbußen da jetzt alle ihre Auspuffe bei "Helmuth's Auspuffbaumhaus" kaufen.
12.10.06: Helmuth hat eine Wahnsinns-Marktidee und verkauft von nun an jeden Auspuff zum Preis von einer Flasche Bier. Er ist sehr bald so betrunken dass er sein Baumhaus anzündet und nach Chile reist.
14.10.06: Auf seiner Pilgerfahrt nach Chile hat Helmuth einen Geißtesblitz und baut sich eine Zeitmaschine. Grundlage für dieses Meisterwerk der Technik war ein Auspuff in Verbindung mit einem Vollrausch. Mit dieser Zeitmaschine reist er in der Zeit zurück ins Jahr 1928.
29.2.1928: Im Jahre 1928 mopst Helmuth die Konstruktionspläne von dem Typ der wo den Fernseher erfinden wollt und ja dann hat den halt der Helmuth erfunden und wurde somit weltbekannt und gilt bis heute als "Pionier der Telekommunikation".
15.10.06: Bei dem Versuch wieder in die Gegenwart zu reisen findet Helmuth aus Versehen ein Wurmloch und landet dann in der selben Zeit wie heut, allerdings in einem Paralleluniversum welches auf wunderbare Weise mit dem unseren verknüpft ist, einziger Unterschied ist dass es dort kein Bier gibt. Helmuth verfällt in tiefe Depressionen und buddelt sich ein Wurmloch.
16.10.1874: Helmuth hat bei seinem Wurmloch gepfuscht und is bissl zu weit zrück so in der Zeit. Dies macht jedoch nichts da es zum Glück 1874 schon Bier gab.
17.13.2085: Helmuth is unglücklicherweise in die Zukunft gereist und findets da voll geil. Allerdings erinnert er sich daran dass er laut einem Test im Internet am 18.13.2085 sterben wird und da hat er kein Bock drauf also reist er wieder zurück in der Zeit.
3.2.35 nach Christus: Helmuth trifft seinen Alten Kumpel Jesus und sagt ihm er soll doch bitte seim Babba ausrichten dass der mal wieder den Vatikan mit Bier überfluten soll. Allerdings kannten die Menschen damals noch kein Bier, beschimpften Helmuth als Ketzer und wollten ihn deswegen ans Kreuz nageln. Da Helmuth heldenhaft mit seiner Zeitmaschine abghaut is hams dafür n Jesus ans Kreuz genagelt.
20.10.06: Helmuth schafft es wieder in unsere Gegenwart zu reisen, worüber er sehr glücklich ist. Nirgendwo schmeckts Bier besser als daheim. Während seiner Abwesenheit hat er eine Auszeichnung bekommen für besondere Verdienste um die Industrie Afrikas zu fördern.
23.10.06: Mehrere (nicht-nüchterne) Augenzeugen haben berichtet dass ein besoffener langhaariger Zyklop in Döckingen ca. 100 Auspuffe gemopst hat und in einem Versteck in Afrika versteckt hat. Die Polizei ist darüber so schockiert dass sie ihren besten Affen auf den Fall ansetzen. Agent Horst Boris. Dieser findet allerdings nur noch die verbrannten Überreste des Baumhauses und beginnt daraufhin damit die Zeugenaussagen aufzunehmen. Als erstes befragt er Helmuth. Helmuth gesteht seine Taten, doch der heldenhafte Agent Boris glaubt an Helmuth's Unschuld und schenkt diesem daraufhin eine "Du kommst aus dem Gefängnis frei" Karte.
26.10.06: Helmuth und Boris gehn in ein Hard-Rock-Cafe in Afrika und treffen dort das dominante brachiale Killerkanickel namens "Jippie, der rückwärtssaltomachende Hund". Dieser ist über das langersehnte Wiedersehn so erfreut dass er zu einem gesalzenen Weißwurstteufel namens "Filzebub" mutiert.
27.10.06: Helmuth, Boris und der gesalzene Weißwurstteufel namens "Filzebub" gehn alle zusammen auf das Slayer Konzert welches im Zenith in München stattfindet. Da der Dave net da is muss der Frosch ihn vertreten, der grigt aber im Backstage saTüyr net auf und deswegen spielt dann doch der Dave der auf mysteriöse Weise aus seiner Bass-Drum kriecht.
30.10.06: Helmuth betreibt Ahnenforschung und findet dabei heraus dass sein Bierkonsum von Newtons Schwerkraftgesetz abstammt. Deswegen will er bei der NASA einsteigen, da er allerdings den Anforderungen fürs in Weltraum fliegen nicht gerecht werden kann (zwecks mangelnder Nüchternheit) gründet er seine eigene Raumfahrtbehörde namens HASA. Das bedeutet Helmuth Anal Space Air(ottic).
31.10.06: Helmuths Helloween Special: Als Helmuth mal wieder betrunken am Boden liegt und den Himmel betrachtet hat er die Illusion dass der Mond ein Arschloch ist. Aus esthätischen Gründen beschließt er daher den Mond zu sprengen. Als er seinem alten Freund Agent Horst Boris von diesem Plan erzählt werden die beiden allerdings von dem gesalzenen Weißwurstteufel namens Filzebub belauscht woraufhin dieser beschließt Helmuth zu einem Rennen herauszufordern wer als erster den Mond sprengen kann. Sofort wird bei der HASA eine Rakete entwickelt namens "The Original Amereddon-Sprudel Rocket". Sein Feind, der gesalzene Weißwurstteufel namens Filzebub holt sich Verstärkung bei Team Versager. Diese beschließen daraufhin bei dem Projekt mitzuwirken da sie ihr Album "In Sorte Dieter Bohlen" fertig gestellt haben und nun 3 Jahre Urlaub haben. Sie bauen Filzebub eine Rakete mit dem schönen Titel "Space Aida" (AIDA steht für Anal Infizierte Durchfall Arme). Dann starten sie. Unterwegs stellen sie fest dass Kacken im Weltraum sehr kompliziert ist solange man es nicht gewöhnt ist auf einem Staubsauger zu sitzen. Filzebub erreicht als erster den Mond und betrat diesen mit den Worten "Verdammt Shaggy so ne Scheiße ich hab noch Abführmittel an den Händen". Kurz darauf betrat auch Helmuth den Mond, konnte aber keine historische Rede halten da sein Raumanzug bis oben hin mit Bier gefüllt war. Sie aktivieren beide zur gleichen Zeit ihre Mond-Zerstörungs-Bomben, allerdings funktioniert die des gesalzen Weißwurstteufels nicht da sie von Team Versager konstruiert wurde, und diese haben dabei versagt. Helmuth jedoch hat seine Bierstoffbombe erfolgreich gezündet und kann gerade noch flüchten bevor diese verheerende Explosion jedwegliches Leben auf dem Mond (inklusive Team Versager) auslöscht. Abgesehn natürlich von dem gesalzene Weißwurstteufel Filzebub der durch die Explosion einen wahnsinnigen Energieschub bekommt und daraufhin zu einer urzeitfischigen Riesenfosielbestie namens Brown Beauty mutiert.
1.11.06: Helmuth landet gesund und besoffen wieder auf der Erde und veranstaltet eine alkoholische Feierlichkeit zu Ehren des versäumten Cuntdowns welchen er ehrenvoll nachreicht.
2.11.06: 10
3.11.06: 9
4.11.06: 8
5.11.06: 11
6.11.06: Helmuth bekommt einen Preis für den kürzesten Cuntdown. Helmuth sagt "Dimmu Borgir", daraufhin wird ihm der Preis für das tollste Wort aberkannt. Das kann er auch mit dem Wort "Hodenkrebs" nicht verhindern.
8.11.06: Helmuth beauftragt seinen alten Freund Ihsahn damit sein abgebranntes Baumhaus in Afrika wieder aufzubauen. Dieser fliegt natürlich sofort dorthin, allerdings ist er frustriert da er das Baumhaus nicht finden kann, um nicht zu weinen lenkt er sich ab in dem er mit seinem Muggabatsch Elefanten und Blauwale jagt.
11.11.06: Fasching. Helmuth verkleidet sich als Rattamahattma Gandhi, formally known as Dalai Lahmah, in Fachkreisen auch Spucki genannt.
13.11.06: Helmuth reist nach Afrika nachdem er einen Notruf von Ihsahn erhalten hat, dieser wurde nachdem er ca. 50 Elefanten und 30 Blauwale erschlagen hatte von einem Meerschweinchenrudel gefangen genommen.
14.11.06: Als Helmuth dort eintrifft verlangt er den Führer der Meerschweinchen zu sprechen, allerdings hatte Rudolph the red-nosed Meerschweinchen keine Batterien für seine Nase mehr sodass er seinen Pressesprecher John Travolta zu Helmuth ins Sprechzimmer schickte. Dort tranken sie gemeinsam ein Fass Bier und schon war Ihsahn wieder frei.
16.11.06: Wie aus dem nichts erschien die urzeitfischige Riesenfosielbestie namens Brown Beauty und tötete mit ihrem Dekomprisionsvibrilator das gesamte Meerschweinchenrudel und auch John Travolta. Helmuth allerdings nahm den Kampf auf und bewarf Brown Beauty mit leeren Bierflaschen. Da urzeitfischige Riesenfosielbestien sehr anfällig auf Angriffe durch leere Bierflaschen reagiern mutiert Brown Beauty ein weiteres mal, dieses mal zu einem schwulen Pokemon namens "Gay-Pikachu". Nun wurde er von allen ausgelacht was er nicht verkraftete und deswegen in den Irak flüchtete.
25.11.06: Zurück in seiner Heimat gründet Helmuth einen Kunstverein namens "Der Muschiverein - Verein zur Förderung kunstbegabter Muschis". Unterrichtet werden dort nur Katzen welche so gelenkig sind dass sie ihre Zungen bis zum Anschlag in ihren Anus einführen können und dabei noch so handlich sind dass sie auf einen Grill passen.
2.12.06: Helmuth baut seine eigene Autobahn, die H7, auch bekannt als "Helmuth Speedway" und gerät damit ins Kreuzfeuer öffentlicher Kritik da die Abgasnorm bei den von ihm verkauften Auspuffens um ein vielfaches überschritten wurden sodass es laut Marktforschern in 2 Jahren kein Ozonloch mehr gibt, das wäre allerdings schlecht für die öffentliche Stimmung in Little Austria sodass Helmuth seine persönliche "Ozonverlochungsmaschine" baut. Mit dieser schafft es Helmuth innerhalb kürzester Zeit das Ozonloch auf immense Größe anschwellen zu lassen.
6.12.06: Helmuth verkleidet sich als Nikolaus, zieht durchs Land, fickt die Rentiere und pisst den Leuten in ihre Stiefel.
11.12.06: Helmuth veröffentlicht ein Erweiterungs-Set zu seinem Special Helmuth Merchandise, dass den Special-Titel trägt "Ich und meine Penispume (die ich vom Hofer gemopst hab)". Dieses Set beinhaltet "Helmuth, die Gymnastikmatte", "Helmuth, den Gummiball", "Helmuth, das Fernglas" sowie "Helmuth, den Angelteich". Als Add-On fürs Schwimmbad gibt es noch eine beheizbare Version, diese beinhaltet das Gratis Flanell-Badehandtuch (für jeden Gast über 120) sowie Helmuth den Vulkan.
24.12.06: Helmuth feiert Weihnachten, er geht dazu in die Kirche in Hausen und feiert mit den Eingebohrten ein freudiges Fest der Liebe mit sehr viel Bier.
25.12.06: Helmuth ist zu Gast beim Vogel und genießt dort sein meditäran gegrilltes Thunfischsteaksandwich.
26.12.06: Helmuth stellt fest, dass ihm das Essen nicht bekommen ist und er deswegen eine extrem infektiose Analinfektion durch Weiterreichen von Heroin-Spritzen von Minderjährigen (für Minderjährige) bekommen hat.
28.12.06: Da Helmuth über die Weihnachtsfeiertage ein paar Kilo zugelegt hat beschließt er magersüchtig zu werden. Von nun an will er jeden Tag soviel trinken dass er sich ständig übergeben muss und so nicht mehr zunehmen kann. Er ist sehr zuversichtlich was diesen Plan angeht.
29.12.06: Laut einem Pressesprecher Saddam Huseins hat dieser einen starken Verbündeten im Kampf gegen die westliche Welt gefunden, ein schwules Pokemon namens Gay-Pikachu. Nun lacht die gesamte westliche Welt über Saddam Husein.
30.12.06: Saddam Husein wird erhängt da man festgestellt hat dass es im Irak verboten ist sich mit Pokemon anzufreunden. Aus Trauer über den herben Verlust durch den Tod seines alten Freundes Saddam mutiert das schwule Pokemon Gay-Pikachu zur höllischen Hexenarmee namens "Die Killahomahs". Desweiteren besucht Helmuth das Brot um mit ihr in ihren 18. Geburtstag reinzufeiern, allerdings ist er schon vor 12 viel zu betrunken sodass dies nicht mehr möglich ist.
31.12.06: Helmuth feiert Silvester und schießt sich dabei irrtümlicherweise mit einer mumifizierten Rakete auf den Mars. Im ersten Moment bricht er in große Panik aus da er glaubt nie mehr zurück auf die Erde zu kommen. Doch just in diesem Moment stellt er fest, dass gleich links neben der Fisting-Avenue ein Bierzelt steht in welchem gerade der "Gay-Helge und seine Pagan-emos" spielten. Eine allseits beliebte Kapelle die allerdings von der Erde verbannt wurde weil sie so grottenschlecht sind. Das belustigte den Helmuth so sehr dass er sich aus Freude (und Trauer weil die Musik so scheiße is) hemmungslos betrinkt. Daraufhin mopst er die Notfallrakete von Gay-Helge und fliegt damit zurück auf die Erde um sicher zu stellen dass Gay-Helge und seine Pagan-Emos den Mars nie wieder verlassen können weil sie einfach so verdammt grottenschlecht sind.
Zur gleichen Zeit war auf der Erde eine riesige Willkommensparty in Planung weil alle Helmuth zu seinem großen Erfolg gratulieren wollten und so veranstalteten sie ihm zu Ehren ein Helmuth-Tribut-Festival. Das Festival sollte mitten in Berlin stattfinden, sodass man das Brandenburgertor zu einer Bühne umbauen konnte.
Dort sollten folgende Bands spielen: Children of Bodom, Bullet for my Valentine, Slipknot, System of a Down, Amon Amarth, Dimmu Borgir, Deathstars, In Flames, Lordi, Rammstein, Scissor Sisters, Backstreet Boys, die Allen West Bolliband, Judas Priest und als Headliner Helmuths alter Homie MC Ratze. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut um das größte Festival aller Zeiten zu organisieren.
1.1.07: Helmuth nähert sich mit seiner Rakete seiner Heimat Erde. Ein Funkfuzzie der HASA gibt ihm über Funk Anweisungen für die Landung auf der Erde damit niemandem etwas passiert. Helmuth allerdings hat die lange Reise genutzt um sich ordentlich zu betrinken und verwechselt im Suff die Bremse mit dem Knopf für die NOS-Einspritzung. Helmuth hatte keine Chance mehr zu reagieren, seine Rakete krachte ungebremst mit voller Wucht mitten in die Bühne des Helmuth-Tribut-Festivals und durch den Aufprall entstand eine Druckwelle, die sämtliche Menschen (natürlich alles Pöbel), die sich auf dem Campingplatz aufhielten, auslöschte. Den Bands die sich in einem alten Bunker aufhielten ist leider nichts passiert.
10.1.07: Nachdem er sich etwas eingelebt hatte, fasste Helmuth wieder einmal einen großen Plan. Er wollte Wrestler werden. Also rief er seinen alten Freund den Boogeyman an ob dieser ihn nicht trainieren wolle. Der allerdings hatte kurz zuvor einen verdorbenen Wurm gegessen und war somit für die nächsten 10 Jahre außer Gefecht gesetzt. Helmuth war nach diesem Schock so traurig dass er sich betrank.
11.1.07: Am nächsten Morgen beschloss er seinen Zwillingsbruder, den Buuuhlm, anzurufen und den zu fragen ob er nicht jemanden wüsste, der ihn trainieren könnte. Dieser gab ihm ohne weiteren Kommentar eine Telefonnummer und legte dann auf. Helmuth rief bei der mysteriösen Nummer an und nach einigem Tuten hörte er am anderen Ende ein „Hulgen, hallo?“ Helmuth musste sich einen Lachkrampf unterdrücken und fragte Hulgen förmlich ob er ihn trainieren könnte. Dieser meinte, dass er schon immer ein großer Belphegor Fan sei, und dass es ihm eine große Ehre wäre so eine hochrangige Persönlichkeit wie Helmuth zu trainieren.
13.1.07: Als der Undertaker erfuhr, dass Helmuth ins Wrestlingbusiness einsteigen möchte hatte er Angst um seinen Platz als „Lord of Darkness“ in der Wrestlingwelt und so machte er sich auf um Helmuth einen kleinen Besuch abzustatten. Helmuth öffnete die Tür und bekam einen Schlag aufs Maul. Nach einem Chokeslam, einer Last Ride sowie einem Tombstone Piledriver beschloss Helmuth, dass er keine Lust darauf hat sich die ganze Zeit verprügeln zu lassen und so gab er seine Wrestlingträume auf und bot dem Undertaker ein Bier an. Dieser nahm dankend an. Seitdem sind die beiden die besten Freunde.
26.1.07: Justice spieln in Pfäfflingen. Helmuth ist natürlich dort und wie immer ist er vollkommen betrunken. Als er gerade vom Klo kommt wo er gerade seinen Magen entleert hat sieht er zufällig wie die Pferdeficker die Hallen betreten und im selben Moment hört er den Wieschdlie schreien „AAAH! Die Pferdeficker! Pagan Fears!“
3.2.07: Helmuth möchte gerne seinen alten Freund Erik Rutan besuchen. Als er allerdings an dessen Haus ankommt macht niemand auf und das Haus sieht nicht bewohnt aus. Als er sich bei der Stadt erkundigt findet er heraus, dass Erik Rutan umgezogen ist und zwar nach Franken.
5.2.07: Helmuth hat herausgefunden in welcher Stadt Erik Rutan jetzt lebt. Diese darf aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden. Als er in dieser Stadt jedoch nach Erik Rutan sucht findet er ihn nicht. Dies liegt daran, dass Erik Rutan sich umbenannt hat. Ein einheimischer Franke bringt Helmuth auf die Idee doch mal nach der fränkischen Version von „Erik Rutan“ zu suchen. Als Helmuth dann im Telefonbuch nach einem „Erich Ruadn“ sucht wird er fündig und freut sich daraufhin so sehr dass er sich erstmal hemmungslos betrinkt.
10.2.07: Nach einem 5-tägigem Dauerrausch wacht Helmuth auf und hat so große Kopfschmerzen, dass er sich um diese zu stillen erst einmal ein Bier genehmigt. Aus diesem Bier werden 2, aus 2 werden 3 usw.
12.2.07: Nach weiteren 2 Tagen im Dauerrausch wacht Helmuth wieder auf und diesmal denkt er sich er sollte kein Bier trinken da er sonst wieder ein paar Tage verpasst. So beschließt er also heute einmal auf sein Bier zu verzichten und seinem eigentlichen Vorhaben nachzugehen. Allerdings hat er vergessen was sein eigentliches Vorhaben war.
13.2.07: Nach langen Nachforschungen findet Helmuth heraus, dass sein eigentliches Vorhaben darin bestand Erich Ruadn zu finden. So macht er sich auf die Suche und besucht seinen alten Freund.
14.2.07: Bei einem romantischen Candle-Light-Dinner in einem Lokal mit einem großen gelben M verlieben sich die beiden. Helmuth war sehr gerührt nachdem Erich sehr gefühlvoll gesagt hat: „Es wünscht an Guadn, der Erich Ruadn!“
6.3.07: Helmuth macht Erich Ruadn einen Heiratsantrag. Als bei einem Alkoholtest rauskommt dass Helmuth nur 6,4 Promille hat sagt der Erich „Boa Helmuth! Du meinst des ja ernst!“ Daraufhin beginnen die Planungen für eine große Feier bei der sehr viel Bier anwesend sein soll.
10.3.07: Innerhalb von nur 4 Tagen hat Helmuth es geschafft gewaltige Mengen Bier zu importieren sodass seine Hochzeit bald beginnen kann. Helmuth hat seinen alten Freund Agent Horst Boris gefragt ob dieser nicht Pfarrer sein will. Als dieser hörte wie viel Bier es geben wird hat er zugestimmt.
12.3.07: Helmuth hat bei seinem Junggesellenabschied zusammen mit Agent Horst Boris und ein paar alten Freunden von der Polizei das gesamte Bier weggesoffen. Bei dieser Feier wurde auch eine Neuauflage des alten Klassikers „Knall den Häftling ab“ gespielt. Diese funktioniert so ähnlich wie Russisches Roulette, allerdings mit einer kleinen Änderung. Man nimmt einen Revolver, steckt in alle 6 Kammern eine Patrone und schießt dann auf einen Häftling.
13.3.07: Erich Ruadn ist sehr sauer auf Helmuth weil dieser soviel getrunken hat und sagt ihm er soll nicht mehr so viel trinken. Da Helmuth in dieser Aussage eine Gefährdung seines süffigen Lebensstandards sieht beschließt er die Heiratspläne zu verwerfen und stattdessen ein neues Album zu veröffentlichen. Dieses trägt den Titel „Pimmelkind…Fuck You!“
15.3.07: Erich Ruadn ist sehr traurig und gründet deswegen eine Selbsthilfegruppe zusammen mit der höllischen Hexenarmee namens „Die Killahomahs“. Diese Gruppe trägt den Titel „Was kann man tun wenn man von Besoffenen gemobbt wird?“
27.3.07: Helmuth bekommt vom deutschen Staat eine Auszeichnung sowie das Bundesverdienstkreuz weil er mit dem Spiel „Knall den Häftling ab“ endlich einen Weg gefunden hat etwas gegen die Überfüllung in deutschen Gefängnissen zu tun. Aus Freude über diese Ehre macht er ein Fass auf.
14.4.07: Die Polizei bittet Helmuth um Hilfe. Er soll herausfinden warum die deutsche Jugend so versoffen ist und er soll Möglichkeiten anbieten dieser schrecklichen Begebenheit entgegenzutreten.
16.4.07: Um seinen Fall aufzuklären begibt sich Helmuth in die Höhle des Löwen, nämlich auf eine Flatrate-Party.
17.4.07: Als Helmuth gefragt wird wie seine Ermittlungen auf der Flatrate-Party verlaufen sind antwortet er dass er keine Erinnerungen mehr an den gestrigen Abend besitze.
25.4.07: Nach einigen weiteren Flatrate-Partys beschließt Helmuth diese Art von Festivität verbieten zu lassen. Der Grund für diese harte Entscheidung ist die Angst dass die Jugendlichen ihm zu viel von seinem geliebten Alkohol wegtrinken.
3.5.07: In einer Sitzung ihrer Selbsthilfegruppe „Was kann man tun wenn man von Besoffenen gemobbt wird?“ beschließen Erich Ruadn und die höllische Hexenarmee namens „Die Killahomahs“ einen vernichtenden Plan zu entwerfen mit dem sie Helmuth ein für alle mal eliminieren möchten.
5.5.07: Die höllische Hexenarmee namens „Die Killahomahs“ schafft es mit Hilfe einer rot lackierten Katze wieder zu ihrer Ursprungsform zurück zu mutieren. Dieser Tag ging in die Geschichte ein als „The Rebirth of the bestialische Schattenmonströsität HORST“.
13.5.07: Mit Hilfe einer heidnischen, abergläubischen, sexuell unbefriedigten Hexe gelang es dem Pimmelkind Erich Ruadn und der bestialischen Schattenmonströsität „Horst“ zu fusionieren und zwar zu dem kryptischen Strapsenschokoladenzwerg namens „Fridolin, der Schreckliche“.
20.5.07: Bei einem internationalen Fresswettbewerb in Wien traf Helmuth dann auf seinen neuen Gegner, den kryptischen Strapsenschokoladenzwerg namens „Fridolin, der Schreckliche“. Andere prominente Teilnehmer an diesem Wettbewerb waren: Hans Wurst, Peter Pan, das Michelin-Männchen, Asgard 2, ein unbekannter Franzose, das Krümelmonster sowie ihr dicker Nachbar. Außerdem haben noch ca. 10000 andere verfressene Menschen mitgemacht die hier nicht namentlich genannt werden.
26.5.07: Nach 6 Tagen ist immer noch nichts entschieden. 2 der Fresser sind auch nach 6 Tagen dauerhaftem Fressen noch nicht satt. Unser aller Freund Helmuth ist natürlich schon längst ausgeschieden. Nachdem er den kryptischen Strapsenschokoladenzwerg „Fridolin, den Schrecklichen“ komplett aufgegessen hatte, bemerkte er dass er eine Strapsenschokoladenallergie hat. Daraufhin wuchsen ihm Maiskolben aus dem Anus. Den Fresswettbewerb hat übrigens ein gewisser Anton K. alias „Done“ gewonnen.
3.6.07: Helmuth eröffnet ein Maisgeschäft.
5.6.07: Helmuth spielt auf dem 4. Asgard II Album „Schwanzparade“ einige Gitarrenparts ein. Darunter ist auch des bekannte siebzehnminütige Solo der ersten Single „Odins Eltern waren Geschwister“.
17.6.07: Helmuth bekommt vom „SMZV“ (dem Sibirischen Maiszüchterverein) einen Pokal für seine großen Taten auf dem Gebiet der Maisproduktion. Die Tatsache, dass sein Mais vollkommen biologisch angebaut wird wurde besonders gelobt.
254.6.07: In ganz Österreich sowie in der Schweiz, Deutschland und in allen anderen deutschsprachigen Ländern wurde Helmuths Mais zum beliebtesten „Nahrungsmittel 2007“ gewählt. Dies geschah außerdem noch in Indonesien, Pakistan, China und in allen anderen Ländern auf der Welt mit Ausnahme von Sibirien.
14.7.07: Ein Forscher, welcher früher als Zuhälter tätig war, stellte fest, dass Helmuths Mais extrem krebserregend ist. In einem Interview sagte er „Ich hab nach 5 Jahren in denen ich mich nur Helmuths Mais gewidmet habe festgestellt, dass dieser Mais die Chance einer Krebserkrankung erhöhen kann. Besonders gefährdet sind ältere Frauen zwischen 20 und 25 Jahren.“
17.7.07: Helmuths Einnahmen durch den Maisverkauf wurden immer weniger. Dafür machte er die Erhöhung der Mehrwertsteuer verantwortlich.
26.7.07: Als Helmuths Geschäft so schlecht lief dass er manchmal nur noch 23500 Maiskolben oder noch weniger pro Tag verkaufen konnte beschloss er die Produktion einzustellen.
27.7.07: Helmuth unterzog sich einer Operation bei der sämtliche Reste des kryptischen Strapsenschokoladenzwergs „Fredolin, der Schreckliche“ aus seinem Körper entfernt wurden. Diese wurden daraufhin zusammen mit dem letzten Maiskolben der aus Helmuths Arsch gewachsen war in einer Kläranlage in der Nähe von Bochum versenkt.
2.-4.8.07: Helmuth ist auf dem Wacken Open Air. Die meiste Zeit verbringt er mit Saufspielen oder sinnlosen Alkoholexzessen. Wenn er darauf gerade keine Lust hat betrinkt er sich einfach.
10.8.07: Helmuth hat keine Lust mehr darauf dass die ganze Welt ihn für einen Säufer hält, deswegen geht er zu einem Treffen der anonymen Alkoholiker. Er findet allerdings keinen Gefallen an der Tatsache dass diese nur über das Trinken reden ohne dass dabei Bier fließt. Er plant den Männern dort zu helfen.
17.8.07: Bei seinem nächsten Treffen der anonymen Alkoholiker bringt Helmuth 5 Fässer Bier mit. Einer der anderen Teilnehmer sagte später: „Helmuth hat uns alle gerettet. Ich lebte 3 Jahre lang mit der Lüge dass man auch ohne Alkohol Spaß haben könne und dass ich kein Bier brauchen würde um glücklich zu sein. Doch dank Helmuth wurde mir bewusst dass Bier der einzige Grund ist warum ich auf der Welt bin. Ich lebe um Bier zu trinken. Dank Helmuth weiß ich das. Er ist ein Held.“
26.8.07: Mit seinen Freunden die er bei dem Treffen der anonymen Alkoholiker kennen gelernt hat gründet Helmuth nun eine neue Partei. Die LBSANL. Das bedeutet „Lieber Besoffen Sterben Als Nüchtern Leben“. Diese fordert dass der Alkohol in sämtlichen Bereichen des Lebens genehmigt und gefördert wird.
3.9.07: Helmuth bewirbt sich bei einer gewissen Firma in Nördlingen bei der zufällig auch Herr Beck arbeitet. Die zwei werden gute Freunde und verbünden sich gegen ihren menschenverachtenden Boss, den fetten Drecksack. Mit Hilfe der Pferdeficker schaffen sie es sogar ihm das Batmobil zu klauen.
14.9.07: In der Firma, in welcher Helmuth und Herr Beck beschäftigt sind, ist ein schreckliches Verbrechen geschehen. Um 14:37 Uhr wurden von allen Mitarbeitern die Brotzeitdosen entleert. Keiner konnte etwas essen und so mussten alle die ganze Zeit ohne Nahrung auskommen. Die Polizei sieht wieder einmal keine andere Lösung als ihren besten Affen auf den Fall anzusetzen: Agent Horst Boris.
15.9.07: Agent Horst Boris beginnt damit die Zeugen zu befragen. Dies ist sehr kompliziert da in dieser Firma so gewissenhaft und konzentriert gearbeitet wird sodass niemand etwas gesehen hat.
17.9.07: Helmuth erklärt sich dazu bereit Agent Horst Boris bei der Aufklärung des Falls zu helfen. Er will sich Undercover in die Kantine einschleichen um dort herauszufinden wer für die schreckliche Tat verantwortlich ist. Aber auch dies bringt keinen Erfolg.
21.9.07: Wieder einmal wurde allen Mitarbeitern die Brotzeit geklaut. Wieder haben die Mitarbeiter so konzentriert gearbeitet dass niemand etwas gesehen hat, allerdings gibt es 2 Ausnahmen: Herr Beck, welcher damit beschäftigt war während der Arbeitszeit mit seinem Handy Eisregen zu hören, und Helmuth, welcher sich während der Arbeit genüsslich ein Bier genehmigte. Die beiden konnten beobachten wer der Brotzeitdieb ist. Sie erstatten Agent Horst Boris bericht.
22.9.07: Agent Horst Boris kann den Feind stellen. Es ist der Chef Anton K. alias Done. Er bekam wieder einmal nicht genug und beklaute deswegen seine treuen Untergebenen. Da er allerdings der Chef ist bekam er keine Strafe, Agent Horst Boris wurde verboten das Gelände der Firma je wieder zu betreten.
27.9.07: Helmuth plant eine Apotheke zu eröffnen um reichen, kranken Kindern zu helfen. Sein Werbeslogan lautet: „Sind Sie unzufrieden mit Medikamenten? Ja.. Kein Wunder! Sie müssen ja auch Bier dazu trinken damit die Wundermittel ihre wahre Wirkung entfalten können!“ Er glaubt damit sehr reich zu werden.
2.10.07: Als erster prominenter Kunde betritt das uneheliche Kind von Biene Maya und Willi die Apotheke. Es braucht ein Mittel gegen seine Honigallergie. Nach einer fünfstündigen Beratung verkaufte Helmuth ihm eine Packung „Vivinox Sleep“ Schlaftabletten sowie einen Kasten Bier.
8.10.07: Helmuth geht zur Premiere seines neuen Filmes „Die Drunk 4.0“. Bei der After-Show-Party gibt es ein Flipperturnier. Dabei verliert Helmuth seine Apotheke an seinen alten bekannten Johnny Depp.

11.11.07: Ein böser, böser Mann hat die noch lebendigen Überreste des
kryptischen Strapsenschokoladenzwergs namens „Fridolin, der Schreckliche“ aus der Kläranlage bei Bochum geholt um ihn wieder zum Leben zu erwecken. Bei der Ressurectionparty wurden urzeitliche Energien freigesetzt, sodass es wieder mal (wer häts gedacht..) zu einer Mutation kam, diesmal zum völkermordbefürwortenden, hysterischen Schwanzfresser namens "Otto, der Schreckliche".
17.11.07: Unser aller Kumbl Helmuth machte sich gerade bereit für den wieder einmal anstehenden Kampf des Jahrtausends, wobei ihm dabei ein verherender Fehler unterlief. Er hat die Socken falschrum angezogen. Dieser Missstand wurde ihm später in einem brutalen, infernalischen Gefechtbattle zum Verhängnis, sodass Helmuth, der übrigens kurz durch einen Templer abgelenkt wurde, 5.000 Jahre im tiefsten Eis am Nordpol eingefroren wurde. Über den Verbleib seines tollen Gegners, den 
völkermordbefürwortenden, hysterischen Schwanzfresser namens "Otto, der Schreckliche" ist aktuell nichts bekannt. Wir werden Sie aber hierzu auf dem Laufenden halten. 
32.08.10: Der Gedanke 5.000 Jahre kein Bier zu trinken hat unserem guaden Helmuth leider nicht gefallen, deswegen hat er sich gegen 5.000 Jahre im Eis entschieden. Da allerdings 3 Jahre nicht spurlos an einem vorbei gehen, hatte Helmuth allerlei Probleme sich der neuzeitlichen Gesellschaft anzupassen. Zum Beispiel bewegen sich die Menschen mittlerweile in seltsamen Gefährten mit 4 Rädern auf sogenannten Straßen durch die Welt, und nicht mehr wie früher zu Pferde. Das macht Helmuth sehr schwer zu schaffen, sodass er sich um der guten alten Zeiten willen erstmal ein Bier gönnt. 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung